Restaurant Arrea!

Der Haubenkoch Edorta Lamo ist in seine Heimat, Santa Cruz de Campezo, einem kleinen Dorf mitten in den Bergen Alavas, zurückgekehrt. Sein Hauptquartier, ein altes, von Grund auf saniertes Haus mitten im Dorf springt ins Auge und fügt sich dennoch in seine von Lokalkolorit getönte Umgebung ein. Jede der hier getroffenen Entscheidungen steht im Zeichen der regionalen Identität dieses urwüchsigen und geheimnisvollen Landstrichs, und das gilt nicht nur für die Speisekarte.

Tief in der hiesigen Erde verwurzelt, haben die Eigentümer des Arrea! bei der Auswahl des zur Verkleidung der Fassade genutzten Holzes auf - natürlich, wie könnte es anders sein - ihre Nachbarn, Grupo Gámiz, gesetzt. Die Auswahl des acetylierten ACCOYA® Holzes gewährleistet sicheren Erfolg, wenn es darum geht, dem rauen Klima des Berglands die Stirn zu bieten.

Dieses unglaublich widerstandskräftige Holz eignet sich optimal für den Außenbereich. Mit einer verbrieften Garantie von 50 Jahren besticht es durch unerreichte Vielseitigkeit und die Kompatibilität mit nahezu allen Oberflächenbehandlungen. So verfügt das beim Projekt Arrea! genutzte ACCOYA® Holz über eine CETOL WF771 Fließbeschichtung, Farbe schwarz, WN006T, und eine CETOL WF748 Spritzbeschichtung, Farbe schwarz, WN006T, mit einer Schichtdicke von 150-175 Mikrometern.

Auch der Innenbereich des Restaurants wurde mit Holzprodukten der Sorten Eiche und Esche von Grupo Gámiz gestaltet.

  • Proyectos ACCOYA, Restaurante Arrea!
  • Proyectos ACCOYA, Restaurante Arrea!
  • Proyectos ACCOYA, Restaurante Arrea!

Das Projekt im Detail


PROJEKTTYP: Restaurant.


ORT: Santa Cruz de Campezo (Álava).


INSTALLATION: Innowall.


AUSFÜHRUNG: SKL Sarkis Lagunketa.


BEHANDLUNG: Nahiko.


PRODUKTINFORMATIONEN: ACCOYA®, Profile zu 45×25 mm.


ANWENDUNG: Fassadengestaltung.


VERTRIEB VON ACCOYA®: GRUPO GÁMIZ.


AUSFÜHRUNGSZEITRAUM: 2019.