Holz sorgt für Nachhaltigkeit im Internet der Dinge

Die Forschungsabteilung von Grupo Gámiz nimmt am Projekt AEGIS teil, dessen Ziel die Schaffung von öffentlichen Gebäuden für mehr Wohlbefinden ist.

Die digitale Transformation hat unser Lebensgefühl, unsere Art zu kommunizieren und die Arbeitswelt verändert. Auch in der Industrie zeichnet sich eine wahre Revolution ab. Überholte Produktionsstätten weichen neuen Formen der Bewirtschaftung und Herstellung, der sogenannten Industrie 4.0 oder Digital Industry.

Vor dem Hintergrund dieser neuen Realität wurde das Projekt AEGIS von Hazitek ins Leben gerufen, einem von der Baskischen Landesregierung und dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) geförderten Innovationsprogramm.

Enovos, Luxemburgo | Arch: Jim Clemes | Projekt: VIGAM: Brettschichtholz aus Eiche

Fortschrittliche Technologien und Unternehmen

Das Internet der Dinge, kurz IoT, integriert die Objekte des täglichen Lebens mit dem Internet, jenem Werkzeug, dessen Zweck es ist, das Leben einfacher, komfortabler, sicherer und effizienter zu gestalten. Diese Verbindung ermöglicht umfangreiche Erkenntnisse über Objekte und deren Kontext, ein gewaltiger Schritt in Richtung optimierte Nutzung.

Im Mittelpunkt des Programms AEGIS steht die Förderung des Wohlbefindens durch die Entwicklung innovativer Baustoffe und zukunftsorientierter Innenausstattungen, zwei Bereiche, in denen Holz, und insbesondere nachhaltiges Holz von zertifizierter Qualität, eine wichtige Rolle spielt.

Das Projekt AEGIS konzentriert sich auf die Integration unterschiedlicher Technologien bei der Errichtung gesundheitsfördernder Gebäude und Räume durch die Schaffung von intelligenten Infrastrukturen, durch die Entwicklung fortschrittlicher Reinigungs- und Desinfektionslösungen und durch den Einsatz von hygienischen Oberflächen.

Dazu wurde eine Allianz der Innovation ins Leben gerufen, an der Unternehmen wie Grupo Gámiz, Orona, Irurena, Airlan, Goizper, Erreka, Ingetek und Dinycon als Vorreiterrolle auf ihrem Gebiet teilnehmen.

Kaiserhof Köln | Projekt: msm Meyer Schmitz-Morkramer Rhein GmbH. | Projekt: VIGAM: Brettschichtholz aus Eiche

Ein Projekt für nachhaltige digitale Transformation

Heute ist zur Schaffung sicherer Gebäude und Räume die Nutzung von Elementen aus Kunststoff und Metall erforderlich. Die Forschungsabteilung von Grupo Gámiz beschäftigt sich eingehend mit der Entwicklung nachhaltiger Lösungen. Unser Beitrag zu diesem Projekt ist Teil von Fase Eins und besteht aus der Integration digitaler Lösungen und Holz, das nach am Ende der Lebensdauer der elektronischen Bestandteile wiederverwertet werden kann.

Die neuen Herausforderungen der digitalen Transformation werden im Rahmen dieses Projekts von einem nachhaltigen Standpunkt aus betrachtet. Ein Standpunkt, den Grupo Gámiz bereits seit 1942 vertritt.