Innovation auf Schritt und Tritt

Diese Skulptur in der Form eines riesigen Fußes nennt sich Materoccon. Ihr Schöpfer, Gonzalo García, wählte ACCOYA® Holz aufgrund seiner Schönheit und der Beständigkeit im Außenbereich

Die Kunst ist ein Identitätsmerkmal der Menschheit. Bereits im Paläolithikum verlieh der Mensch seiner Kreativität in der Form von bis heute erhalten gebliebenen Höhlenmalereien Ausdruck. Doch auch Skulpturen aus Stein, Knochen und Holz zählen seit jeher zum Kunstschatz der Menschheit. Das goldene Zeitalter der Kunst, der Hellenismus, aber auch das Mittelalter, schätzten Holz als Material, das die menschliche Vorstellungskraft dank seiner Schönheit zu immer neuen Werken inspirierte. Die unzähligen Techniken zur Bearbeitung von Holz legen Zeugenschaft davon an, wie sehr dieses natürliche Material den Menschen zu innovativen Höchstleistungen inspiriert.

Zu diesem natürlichen Werkstoff gesellten sich im Laufe der Jahrhunderte andere, wie Gold, Bronze, Eisen, Gips und in der jüngsten Vergangenheit, Beton und Glasfaser.

Heute schließt sich der Kreis des innovativen Schaffens in der Form der nachhaltigen Architektur, die Holz von geprüfter Qualität als nachhaltigen Baustoff weltweit ins Rampenlicht rückt. Einmal mehr wird Holz zu dem Stoff, der originelle Bildhauerei inspiriert.

Escultura de pie Accoya "Materoccón"

Escultura de pie Accoya® „Materoccon“ | Escultor: Gonzalo García Fernández | Fotógrafo: Muel de Dios | Producto: Accoya®

Skulpturen im Freien erfordern witterungsbeständiges Holz der Extraklasse

Der lateinische Begriff Matero lässt sich mit Materie oder Holz ins Deutsche übertragen. Occon, ebenfalls lateinisch, bezieht sich sowohl auf eine Höhlung, als auch auf ein altertümliches Feldwerkzeug, einer Haue nicht unähnlich. Aus diesen beiden Begriffen setzt sich die Bezeichnung der Skulptur Materoccon des asturianischen Bildhauers Gonzalo García zusammen. Zwei Jahre widmete sich der Künstler der Schaffung dieses Werkes. Im Sommer 2019 gelangte das Materoccon an seinen Bestimmungsort: ein Grundstück in Madrid, das voll und ganz der Kunst geweiht ist und dessen Eigentümer selbst Kunstsammler sind.

Escultura de pie Accoya® "Materoccón"

Escultura de pie Accoya® „Materoccon“ | Escultor: Gonzalo García Fernández | Fotógrafo: Muel de Dios | Producto: Accoya®

Escultura de pie Accoya® "Materoccón"

Escultura de pie Accoya® „Materoccon“ | Escultor: Gonzalo García Fernández | Fotógrafo: Muel de Dios | Producto: Accoya®

Escultura de pie Accoya® "Materoccón"

Escultura de pie Accoya® „Materoccon“ | Escultor: Gonzalo García Fernández | Fotógrafo: Muel de Dios | Producto: Accoya®

Escultura de pie Accoya® "Materoccón"

Escultura de pie Accoya® „Materoccon“ | Escultor: Gonzalo García Fernández | Fotógrafo: Muel de Dios | Producto: Accoya®

Escultura de pie Accoya® "Materoccón"

Escultura de pie Accoya® „Materoccon“ | Escultor: Gonzalo García Fernández | Fotógrafo: Muel de Dios | Producto: Accoya®

Escultura de pie Accoya® "Materoccón"

Escultura de pie Accoya® „Materoccon“ | Escultor: Gonzalo García Fernández | Fotógrafo: Muel de Dios | Producto: Accoya®

Dass beim Material für die Skulptur die Wahl auf das acetylierte Holz ACCOYA® fiel, ist durchaus kein Zufall. Gonzalo García wusste um die Existenz dieses nachhaltigen Holzes, das eine wahre Revolution in der Welt des Holzes, des Bauwesens und sogar der Kunst darstellt.

Nachhaltiges ACCOYA® Holz: 50 Jahre verbriefte Garantie

Das nachhaltige Holz von ACCOYA® ist unglaublich witterungsbeständig und verfügt über eine außergewöhnliche Haltbarkeit, die es seinen Herstellern und Vertriebspartnern erlaubt, eine schriftliche Garantie von bis zu 50 Jahren zu geben. Es ist vor Pilzen und holzzerstörenden Insekten sicher und kann mit jeder Oberflächenbehandlung kombiniert werden. 

Doch selbst im natürliche Zustand besticht es von unerreichter Schönheit, dafür ist das Materoccon ein eindrucksvolles Beispiel.

Die Acetylierung, ein Vorgang ohne Giftstoffe

ACCOYA® ist ein revolutionäres Holz, das durch den Prozess der Acetylierung gewonnen wird, eine Behandlung, die mit natürlichen reaktiven Elementen, ohne jegliche Art von Toxinen, durchgeführt wird und die Zellstruktur von Radiatakiefernholz aus nachhaltiger Forstwirtschaft verändert. Das Ergebnis ist ein Holz von ungeahnter Dauerhaftigkeit und Widerstandsfähigkeit, das zudem außergewöhnliche ästhetische Qualitäten aufweist.

Bauen mit Holz ist heute einfacher denn je. Zu danken ist dies nachhaltigen Lösungen> wie ACCOYA®, die es umweltbewussten Architekten, ermöglichen, ihre gestalterische und bauliche Kreativität maximal auszuschöpfen.

Diese großartige Skulptur und weitere gelungene künstlerischen Projekte, wie das Melarium, belegen: hochwertiges, nachhaltiges Holz  ist auch für Künstler eine sehr interessante Ressource. Bitte noch mehr Holz!